Monatsübersicht August

Aktienkäufe:

  • 1,531 Deutsche Beteiligungs AG (49,97 €)
  • 0,515 Coca-Cola (24,99 €)
  • 0,232 SAP (24,93 €)
  • 0,141 Apple (24,90 €)
  • 0,208 Microsoft (24,99 €)
  • 0,437 Gilead Sciences (24,96 €)
  • 0,139 Berkshire Hathaway (24,96 €)
  • 0,780 Kion Group (33,98 €)
  • 0,729 Fresenius (32,98 €)
  • 1,028 Fuchs Petrolub (32,97 €)

Insgesamt Zukäufe im Wert von 299,63 €

Diesen Monat habe ich keine Einmalinvestitionen getätigt, dies lag unter anderem daran, dass die Ausbildung wie zu erwarten sehr viel meiner Zeit einnimmt. Die letzte Woche war ich auf einer Seminarwoche und konnte mich so gut wie gar nicht mit Aktien beschäftigen. Die Sparpläne wurden wie immer ausgeführt, auch hier konnte ich nicht wie geplant weitere Sparpläne einrichten oder bestehende erhöhen. Ich werde mir nun langsam einen neuen Plan machen müssen wie ich mein Einkommen verteile. Diesbezüglich habe ich schon erste Überlegungen angestellt, hierzu werde ich, wenn ich es zeitlich schaffe, in der Mitte des Monats einen Artikel veröffentlichen. Der August war nun der erste Monat seit 2 Jahren, in dem ich kein Gehalt von meinem Nebenjob bekommen habe, aber ich sehe jetzt schon im ersten Monat, dass ich – wenn ich nochmal neben der Ausbildung einen Minijob mache – nicht 48 Stunden im Monat, sondern höchstens 30 arbeiten würde. Aber vielleicht kann ich immer, wenn ich einen Berufsschulblock und somit weniger Stunden am Tag habe, zusätzlich einen Minijob annehmen.

Dividenden im August:

  • Apple: 2,64 €
  • AT&T: 9,35 €
  • MSCI World ETF: 10,51 €
  • Nasdaq 100 ETF: 0,25 €
  • CVS Health: 4,20 €
  • General Mills: 4,52 €
  • Kinder Morgan: 7,60 €
  • Realty Income: 2,07 €
  • Texas Instruments: 1,17 €

Insgesamt 42,31 € (2018: 36,59 €) + 13,5 %

Die stärkste Dividendenerhöhung (durch Zukäufe bereinigt) konnten Kinder Morgan mit 26,87% (nicht um Währungseffekte bereinigt) und Texas Instruments mit 27,17 % (nicht um Währungseffekte bereinigt) vorzeigen. Kürzungen gab es diesen Monat keine, ein Dividendenwachstum in diesem Bereich um die 14 % ist ohne Zukäufe nur schwer zu erreichen. Gerade, weil ich mit Aktien wie zum Beispiel AT&T und Realty Income auch auf hohe Anfangsdividendenrenditen setze, hier sind dann im Gegenzug nur geringe Dividendensteigerungen zu erwarten. Ich hoffe im nächsten Monat kann ich wieder über eine Dividendensteigerung auf diesem Niveau berichten.

Screenshot (52)

Screenshot (51)

Screenshot (30)

PS: Wie lief der Monat August bei dir?

Kommentar verfassen