Jahresrückblick 2018

Das Jahr 2018 liegt nun hinter uns und es ist die Zeit gekommen um ein Resümee zu ziehen.

Ich mache über Silvester immer mit meiner Familie und Freunden Urlaub auf Ameland, hier nehme ich mir Zeit, mich zu entspannen und mir Gedanken über das Investieren zu machen. Dazu gehört auch, mir Ziele fürs neue Jahr zu setzen. Da ich diesen Blog erst seit März diesen Jahres führe, habe ich die Ziele, die ich mir für dieses Jahr gesetzt habe, nicht auf dem Blog veröffentlicht. Aber ich habe vor dem Blog alle meine Gedanken in ein Notizblock geschrieben, aus diesem stammt auch dieses Bild:

Hier habe ich mir für 2018 5 Ziele gesetzt, nun werde ich mit euch teilen, welche ich davon erreicht habe.

  • Das erste Ziel war am Ende von 2018 20.000 € in Aktien zu haben, hier geht es um die investierte Gesamtsumme. Ich habe am 01.01.2019 eine investierte Summe von 18.751,31 € in Aktien. Somit habe ich das Ziel um ca. 1.250 € verfehlt. Für mich ist dies keineswegs schlimm, denn am Anfang des Jahres 2018 lag die investierte Summe bei 12.858,13 €. Also selbst wenn ich jeden Monat das volle Gehalt von 450 € ausgezahlt bekommen und investiert hätte, ich nur auf ca 18.260 € kommen würde. Somit bin ich mit 18.751,31 € sehr zufrieden.
  • Das zweite Ziel war das Erlangen eines Führerscheins, diese Ziel erreichte ich nach einer Ehrenrunde sowohl in der theoretischen als auch in der praktischen Prüfung. Die Ehrenrunden, kosteten mich zusammen ca 350 €.
  • Ob mir das dritte Ziel, den Notenschnitt auf 10,0 zu steigern gelungen ist, wird sich erst Ende Januar zeigen.
  • Die Idee im T-shirt-Business einzusteigen, hat sich wieder verflüchtigt und somit habe ich auch keine Selbstständigkeit dafür angemeldet.
  • Nun kommen wir zu dem für mich spannendsten Ziel, den Cashflow mit Dividenden auf im Durchschnitt 25 € zu steigern, ohne Berücksichtigung von Sondereffekten. Mein Cashflow mit Dividenden betrug im Jahr 2018 375,20 €, auf den Monat gerechnet ca. 31,20 €. Somit konnte ich mein Ziel um ca. 25 % übertreffen.

Insgesamt bin ich mit dem Jahr 2018 sehr zufrieden, denn es war nicht alles so schlimm an der Börse wie es zum Ende des Jahres vermehrt beschrieben wurde. Denn egal wie die Kurse purzeln, mein Cashflow mit Dividenden ist deutlich angestiegen, während ich im Jahr 2017 noch 140,29 € an Dividenden erhielt, kann ich mich 2018 schon über 375,20 € an Dividenden erfreuen. Das ist eine beachtliche Steigerung von 167,5 % und da ist die Sonderdividende in Höhe von 50 €, die RWE dieses Jahr ausgeschüttet hat, nicht berücksichtigt. Und ich sehe großes Potential, den Cashflow mit Dividenden im Jahr 2019 erneut deutlich zu steigern, aber dazu im nächsten Artikel über meine Ziele für 2019 mehr.

Hier einmal die nackten Zahlen und Fakten für 2018:

Investiert: 5.893,18€

Kursverluste: -2.813,01 €

Dividenden: 375,20 € + 50 € Sonderdividende von RWE

Depotwert: 16.539,20 €

Also das Jahr 2018 war gar nicht so schlecht wie das Beitragsbild vermuten lässt. Der Tatsache, dass es an der Börse nicht immer nach oben gehen kann, sollte sich jeder Investor bewusst sein und einen Plan haben, wie er darauf reagiert.

Also dir ein erfolgreiches und cashflowreiches Jahr 2019.

PS. Wie lief das Jahr 2018 bei dir?

5 Kommentare zu „Jahresrückblick 2018“

  1. Hallo Jan,
    Glückwunsch zu deinem Jahresergebnis und zum Führerschein! Dein Mix der Ziele aus Finanzen und privatem finde ich super! Ja, der Kursrutsch im Dezember hat wohl fast jedem die Depots reduziert. Insgesamt sehe ich aber ein positives Jahr 2018 aber keine Euphorie – das passt so. Und spannend bleibt es 2019 auch sicher.
    Alles Gute und viel Erfolg!
    Bergfahrten

    1. Hallo Bergfahrten, es ist immer schön von dir zu hören. Ich sehe mit dem Jahr 2019 auch ein spannendes vor mir. Dein Jahresrückblick sieht auch sehr gut aus.
      Gruß
      Jan

  2. Hallo!
    Eine schöne Blog-Seite betreibst Du. Immer wieder schön mal hier vorbei zu sehen. 🙂
    Was mir allerdings aufgefallen ist: Du hast 17 % Verlustwert im Depot….das ist schon ordentlich.
    Mein Depot ist zwar nur halb so groß, aber ich habe nur ~ 10 % Wertverlust durch den kürzlichen Einbruch bisher.

    1. Hallo Jürgen,
      das ist schön zu hören, wie bist du denn auf den Wertverlust gekommen ? Portfolioperformance zeigt mir 15 % an. Das ist natürlich viel, aber ich habe mit einigen Aktien auch ordentlich Verlust geschrieben in 2018. Ich sehe hier für mich die Möglichkeit meine Dividendenrenditen deutlich zu steigern, in dem ich jetzt bei fallenden Kursen nachkaufe. Bei mir ist der Oktober mit -5,9 % der Monat, der hier die Rendite nochmal zusätzlich verschlechtert.
      Gruß
      Jan

Kommentar verfassen