Aktienkauf: Canadian National Railway

Ich habe schon seit einiger Zeit die beiden Eisenbahneraktien Canadian National Railway und Union Pacific Railway auf meiner Watchlist. Ich habe lange überlegt, welche der Aktien ich kaufen möchte, ich habe mich nun erstmal für die Canadian National Railway entschieden. Das heißt aber nicht, dass Union Pacific Railway nicht auch noch den Weg ins Depot finden kann.

Wieso habe ich mich zunächst einmal für CNR (Canadian National Railway) entschieden?

CNR hat eine etwas höhere Nettomarge als Union Pacific. Dies ist besonders positiv, denn CNR ist nur halb so groß wie Union Pacific, kann hier also vielleicht in Zukunft noch mehr skalieren. Da ich die Größe schon angesprochen habe, ich fühle mich wohler dabei, in ein „kleineres“ Unternehmen zu investieren, da ich hier noch mehr Chancen auf Wachstum sehe.

Ein anderes Kriterium, welches bei mir eine wichtige Rolle spielt, ist die Ausschüttungsquote. Diese ist bezogen auf den Gewinn bei CNR etwas geringer. Hier besteht also etwas mehr Spielraum für Dividendenerhöhungen.

Die Verschuldung ist bei beiden Unternehmen sehr hoch. Auch, wenn diese bei CNR nochmal deutlich höher ist als bei Union Pacific, glaube ich, dass beide Unternehmen mit dieser Verschuldung arbeiten können. Das Eisenbahngeschäft der beiden Unternehmen hat einen starken Burggraben, denn für neue Wettbewerber ist es schwierig, in dieses Geschäft einzusteigen.

Die aktuelle Dividendenrendite ist bei CNR um ca. 0,4 % geringer, dies liegt eben auch an der geringeren Ausschüttungsquote.

Aus diesen Gründen habe ich mich erstmal für CNR entschieden.

CNR weist im Moment eine verhältnismäßig hohe Dividendenrendite von 1,92 % aus, eine Dividendenrendite in dieser Höhe gab es zuletzt 2009.

Ich bin gespannt, wie sich die Dividende von CNR entwickeln wird. Glaubt man den Schätzungen, welche der Aktienfinder berücksichtigt, kann ich mich im Jahr 2039 über eine Dividendenrendite von 5 % auf meinen Einstiegskurs freuen:

Ich bin gespannt, wie sich das Unternehmen insgesamt entwickeln wird. Analysten gehen davon aus, dass sich das Wachstum in allen Bereichen abschwächen wird. Aber das Wachstum wird trotzdem sehr hoch sein, somit wird das Unternehmen mir langfristig bestimmt viel Spaß machen.

Also was haltet ihr von Canadian National Railway, habt ihr auch Eisenbahnaktien im Depot?

4 Kommentare zu „Aktienkauf: Canadian National Railway“

  1. Der kanadische Fiskus behält 25% ein, danach möchte der deutsche Fiskus nochmal 10% haben, weil 15% anrechenbar sind.
    Meines Wissens nach musst du dich selbst um die Rückerstattung kümmern. Wie behandelst du die Quellensteuer Thematik?

    1. Bin im Moment noch unter dem Freibetrag, deshalb zahle ich bislang „nur“ die 25 %. Im Moment hohle ich mir noch nichts zurück, aber ab einem gewissen Betrag werde ich damit anfangen. Aber im Moment sind es eben nur ca. 50 Cent 😅

  2. Das heißt ja nicht, dass du in 3-5 Jahren schon einige Monate früher als Dezember den Freibetrag erreichen kannst. Dann zahlst du auf die kanadischen Dividenden 35%. Ich finde da kann schon viel zukünftige Rendite aufgefressen werden.

    Und ich finde eine Rückerstattung der kanadischen Quellensteuer sehr aufwändig: https://www.finanzen.net/nachricht/private-finanzen/euro-am-sonntag-antwortet-wie-bekomme-ich-kanadische-quellensteuern-zurueck-4920748

    Alternativ wärst du dann aber auf einem nicht deutschen Broker (z.b. Lynx oder Captrader) dann besser aufgehoben, da diese dann nur 15% einziehen und die restlichen 10% selbst bei der Steuererklärung deklarieren musst.

    Aber dennoch: Respekt für dein jetziges Portfolio 👍

    1. Ich weiß, ich hoffe sogar das das bald für mich relevant wird😀
      Danke für den Tipp mit dem Broker, werde ich mir mal ansehen. 35 % ist natürlich viel, aber für die Länderdiversifikation kann es trotzdem sinnvoll sein.
      Gruß Cashflowmitdividende.com

Kommentar verfassen